Weltwassertag – Das Unsichtbare sichtbar machen

Die Vereinten Nationen sind es, die den Weltwassertag seit 2003 organisieren. Oft spricht man auch vom „Tag des Wassers“. Jeweils am bzw. rund um den 22. März eines Jahres wird ein spezieller Aspekt des Wassers und seine Bedeutung für Gesundheit und Wohlergehen beleuchtet. In diesem Jahr unter dem Motto “Groundwater: Making the Invisible Visible” – „Grundwasser – Das Unsichtbare sichtbar machen“. Besser lassen sich Aufgaben und Möglichkeiten der modernen Wasseranalytik nicht zusammenfassen! Schließlich sieht man dem Wasser mit bloßem Auge nicht an, ob und wenn ja, welche Schadstoffe enthalten sind. Unsere Analysen der natürlich-Apotheken decken alle dazu wichtigen Parameter ab. Die Palette reicht von Schwermetallen über Nitrat bis hin zur Keimbelastung. Auch scheinbar exotische Dinge wie beispielsweise Uran sind möglich.
Hierzulande lässt sich ein deutlicher Trend erkennen: weg vom Flaschenwasser, hin zum im Vergleich dazu geradezu geschenkten Leitungswasser. Die Menschen – Sparfüchse und Gesundheitsbewußte – haben ihr Leitungswasser schätzen gelernt. Sofern es sauber und bekömmlich ist! An dieser Stelle sind wir als „Analytiker“ vor Ort gefragt. Untersuchen lassen sich übrigens nicht nur Leitungswasserproben, sondern auch Brunnenwasser, Gießwasser, Bade- und Poolwasser. Im Sommer möchten schließlich „Alle“ ungetrübten Badespaß genießen und das selbst gezogene Gemüse und die schönen Blumen im Garten brauchen gutes Gießwasser. Kurzum, es gibt viel zu tun.

Weitere Infos zu den unterschiedlichen Analysen, Probenmengen, zu Abfüllung und Ablauf, erhalten Sie von Ihrem „natürlich“-Team der Robert Koch- und Fröbel-Apotheke in Spremberg.

Wir bringen Klarheit!

Posted in: Allgemein

Leave a Comment (0) ↓