Weckruf für Ihre Mineralstoffverwertung mit Schüßler-Salzen

Gesunde Zelle – gesunder Mensch

Mineralstoffe (Mineralsalze) sind für den Menschen lebensnotwendig und sollten durch eine ausgewogene und vollwertige Ernährung aufgenommen werden. Manchmal reicht das nicht aus. Dann führen wir sie dem Körper zusätzlich als Arznei- oder Nahrungsergänzungsmittel zu. Aber was, wenn die Zellen die Mineralstoffe nur unzureichend nutzen? Dann ist Abhilfe mit den sogenannten Schüssler-Salzen gefragt. Sie geben den Körperzellen den entscheidenden Anstoß, eine Art Weckruf, der sie daran erinnert, die geordnete Mineralstoffverwertung wieder aufzunehmen. Entdecker und Namensgeber der körpereigenen Salze, ist einer der ersten homöopathisch orientierten Ärzte Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898). Er definierte zwölf Mineralstoffverbindungen (Salze), weil er basierend auf damaligen Erkenntnissen folgerte, dass Krankheiten im kleinsten Baustein des Körpers, der Zelle, entstehen. Und zwar, wenn die geordnete Mineralstoffverwertung in dieser gestört ist. Die Folge können ganz unterschiedliche Gesundheitsstörungen sein, so die Erkenntnis Dr. Schüßlers. Die Gesundheit der Zellen ist also Voraussetzung für die Gesundheit des Menschen. Schüßler-Salze sind Mineralstoffe in feinster potenzierter Dosierung und dadurch sehr schnell im ganzen Körper verfügbar. Wenn diese Ordnung wieder hergestellt ist, kommen auch Körperfunktionen wieder in Gang. Das stärkt den Organismus und macht ihn widerstandsfähiger. Als homöopathische Arzneimittel sind Schüssler-Salze in Deutschland apothekenpflichtig. Sie werden nach den Vorgaben des Homöopathischen Arzneibuchs (HAB) hergestellt. Somit ist die Qualität für die Anwender gesichert.

Wer mehr über Schüssler-Salze erfahren möchte, ist herzlichst zu unserem Vortrag am 06. Oktober 2020 eingeladen. Ab 18.30 Uhr bietet der Mineralstoffberater Nick Krause Einblicke in die Möglichkeiten und Wirkungsweisen. Die Plätze sind begrenzt, deshalb bitte anmelden.

Jetzt anmelden unter 03563/ 60 83 10!

Posted in: Allgemein

Leave a Comment (0) ↓